Scoren statt schön schwingen 5. Oktober 2015 – Posted in: Golftraining Berlin – Tags: , ,

Alle Golfspieler haben meist zu Begin ihrer Golfkarriere einen individuellen Schwung entwickelt. Dieser richtet sich meist nach physischen Voraussetzungen, Körpermaßen, Beweglichkeit und Trainingsintensität. Wieso hat trotzdem jeder Golfer den Wunsch den „Einen idealen Schwung“ zu lernen? Alle Menschen sind unterschiedlich groß, lang, schwer usw. Jeder hat also auch gewisse „Macken“ in seinem Golfschwung welche zum Spieler gehören.

Was hat ein Spieler davon, wenn er zwingend versucht, seine Hüfte ein kleines bisschen weiter zu drehen, das aber eigentlich von den körperlichen Voraussetzungen gar nicht bewältigen kann? Höchstwahrscheinlich bringt er sich durch sein stetiges Bemühen in anderen Bereichen aus der Bahn und macht Ausgleichsbewegungen, welche sich nicht gut auf den Ballflug auswirken.

Trainieren Sie mir Ihrem Golfprofessional an den richtigen Punkten, welche Ihren Golfschwung effizienter und zielgerichteter gestalten. Ab und an gibt es gewisse Korrekturen, welche sich gar nicht so wahnsinnig direkt auf den Ballflug auswirken. Diese sind aber vorbereitend auf Bewegungen welche da noch kommen sollen um dann wiederum tatsächlich den Treffmoment zu verbessern oder die Schlägerkopfgeschwindigkeit zu erhöhen.