Golf im Winter – hart aber möglich 27. Oktober 2015 – Posted in: Golftraining Berlin, Produkte – Tags: , ,

Es ist die Jahreszeit gekommen, in welcher wir uns von den Golfrunden nach dem „regulären“ Feierabend (zwischen 17 und 18 Uhr) verabschieden müssen. Dunkel wird es schon ab 17 Uhr. Um 17:30 Uhr werden wir den leicht verzogenen Ball auf der linken Seite nur noch mit viel Glück finden. Was also tun, um diesen tollen Sport trotzdem weiter auszuüben und ihm treu zu bleiben?

Möglichkeit 1: Indoorgolf

Eine Halle, ein Simulator, eine Abschlagsmatte und schon kann es losgehen. Indoorgolf wird in letzter Zeit immer beliebter und ist, gerade in Großstädten, eine super Alternative. Viele Simulatoren sind in der heutigen Zeit schon so gut, dass das Spiel und vor allem die Ergebnisse der Realität sehr ähnlich sind. Ein Trackman III beispielsweise hat, wenn überhaupt, noch eine Abweichung von etwa 1% gegenüber dem Ballflug draußen. Manchmal bittere Realität. Toll sind die Anlagen auf jeden Fall zum Trainieren. Schwungveränderungen können hier ohne schlechte Balllage, ohne den lachenden Golfnachbarn, ohne den Wind von links hinten und ohne Fahne auf der Range eingeübt werden. Meiner Meinung nach, verändert sich die Schwungbewegung eines Spielers indoor sogar doppelt so schnell wie draußen. Wenn Sie also an Ihrem Golfspiel grundsätzlich arbeiten wollen, ist jetzt die richtige Zeit gekommen.

Möglichkeit 2: Hometraining

Eine Puttingmatte zu Hause oder im Büro kann, richtig genutzt, über den Winter Ihr putten gerade im Bereich zwei Meter um das Loch, deutlich verbessern. Natürlich gibt es im heimischen Wohnzimmer immer optimale Bedingungen. Aber bitten Sie doch mal Ihre Familie und Freunde, einen kleinen herausfordernden Putt Parcours auf die Beine zu stellen. Einige Bücher, Blumenvasen und Schuhe auf, über und unter der Puttmatte machen den Parcours schnell zu einer Herausforderung und bringt Sie dazu, wie auf dem Platz reagieren zu müssen.

Mit einigen Luftbällen (Plastikbälle mit Löchern) oder Schaumstoffbällen lässt sich außerdem hervorragend die Richtungskontrolle beim Chippen verbessern.

Möglichkeit 3: Wein

Wenn Ihnen der Winter dann doch zu lang und hart ist und Sie Ihre Golfschläger in den Keller geräumt haben, gönnen Sie Sich wenigstens eine gute Flasche Wein von einem unserer Topgolfer. Bei diesen kann man wunderbar in tollen Erinnerungen an die letzten Birdies schwelgen oder sich schon gedanklich auf die ersten Runden im Frühjahr freuen.

Leckere Weine von Ernie Els oder den Metzgers Wein „Greenvieh“ finden Sie hier!

Weitere Möglichkeiten erörtern wir beim Nächsten Mal.